Links die mit dem Einkaufskorb-Symbol versehen sind, verweisen auf  die Webseiten meiner Partner eBay und Amazon. Weitere Infos!

Ist elektrisch Heizen wirklich so teuer? Teil 3 – Zweite Auswertung

Verbrauch beim elektrisch heizen Dez. 21

Inhalt

Es wird kälter!

Im Harz sind in diesem Winter 21/22, anders als in den letzten Jahren, die Temperaturen im Dezember häufig und auch über mehrere Tage in den Minus-Bereich gesunken. Das macht sich natürlich beim Heizverhalten und auch beim Energieverbrauch bemerkbar.

Wie im letzten Artikel zum Thema „elektrisch heizen“ in der Zusammenfassung erwähnt, konnte ich mit sinkender Außentemperatur eine Erhöhung der Schaltfrequenz und damit auch eine Erhöhung des Verbrauches an meiner Elektroheizung feststellen. Das war zu erwarten. Aber was bedeutet dies nun genau in Zahlen, Daten, Fakten?

Auswertung Stromverbrauch

Da ich in meinem letzten Artikel den Zeitraum vom 01. bis 28. November betrachtet habe, möchte ich dort wieder fortfahren und den Zeitraum vom 29. November bis 28. Dezember mit euch betrachten. Dazu wieder ein Screenshot des Balkendiagramms aus der Shelly Cloud und die genauen Tageswerte in einer Tabelle. Wundert euch nicht über das Layout, nach einem Update bei Shelly wurde die Oberfläche verändert.

Verbrauch beim elektrisch heizen Dez. 21

In der Kurve ist schön zu sehen wie es mitte Dezember etwas wärmer wurde und dann ab dem 20. wieder kälter.

DatumWh
Mon Nov 29 20219858.3
Tue Nov 30 202110004.71
Wed Dec 01 202110412.99
Thu Dec 02 202110400.64
Fri Dec 03 202112165.72
Sat Dec 04 202112502.65
Sun Dec 05 202112167.52
Mon Dec 06 202111659.33
Tue Dec 07 202111261.81
Wed Dec 08 202111444.52
Thu Dec 09 202112937.59
Fri Dec 10 202112542.03
Sat Dec 11 202113335.91
Sun Dec 12 202110958.86
Mon Dec 13 20219350.71
Tue Dec 14 20218409.2
Wed Dec 15 20217659.43
Thu Dec 16 20216183.9
Fri Dec 17 20215063.4
Sat Dec 18 20215378.26
Sun Dec 19 20216533.09
Mon Dec 20 20219166.57
Tue Dec 21 202113209.86
Wed Dec 22 202115429.77
Thu Dec 23 202116744.96
Fri Dec 24 202111603.43
Sat Dec 25 202115577.6
Sun Dec 26 202117810.06
Mon Dec 27 202114230.23

Es wurden im angegebenen Zeitraum 324 kWh Strom zum Heizen des Raumes verbraucht. Das Temperaturziel von 17 – 18°C war gut zu halten. In Euro umgerechnet hat der Zeitraum 84,95€ gekostet. Mein Strompreis liegt bei 26,22 Cent/kWh

Elektro als Alternative

Bei den nun ermittelten Kosten für den Betrieb einer solchen Heizung, stellt sich die Frage ob es sich um eine ernsthafte Alternative handelt. Unter dem Faktor das Strom im Verhältnis einer der teuersten Energieträger ist und wahrscheinlich vorerst auch bleiben wird, ist Elektro als Alternative zu einer konventionellen Heizung nicht ohne weiteres und pauschal in Betracht zu ziehen.

Wie sähe es aber aus, wenn Strom deutlich günstiger wäre? Beispielsweise wie etwa beim Gas bei 7 – 10 Cent/kWh läge? Eine Frage die ich sehr interessant finde. Man kann natürlich nicht pauschal sagen, dass eine Kilowattstunde Strom mit einer Kilowattstunde Wärme, die bei der Verbrennung von beispielsweise Gas entsteht, gleichzusetzen ist.

Trotzdem folgende Überlegung: Würde der Preisunterschied nicht so gravierend sein, wie es aktuell der Fall ist, würde die Elektroheizung immer noch schlecht abschneiden? Oder wäre sie ein ernsthafter Konkurrent zu Gas-, Öl- und Holz-/Pellet Heizungen?

Der aktuell größte Konkurrent aus dem Elektrosegment ist die Luft-Wasser-Wärmepumpe, da sie unter optimalen Bedingungen und Wetterlagen ein Verhältnis von 1:4 bis 1:5 erreicht. Das heißt das die Wärmepumpe bei dem Verhältnis von 1:4 beispielsweise eine Kilowattstunde Strom in vier Kilowattstunden Wärme umwandeln kann. Ebenfalls ein Indiz, das 1 kWh Strom nicht gleich 1 kWh Wärme sein kann.

Da aber der Markt aktuell sehr Unvorhersehbar ist, was die Versorgung und Bepreisung der verschiedenen Energieträger angeht, ist eine Entwicklung abzuwarten. Es ist aber davon auszugehen, dass die Preise eher steigen werden. Es wird sich zeigen, wie stark dies der Fall sein wird.

Zusammenfassung

Die Elektroheizung verrichtet ihren Dienst und ich werde weitere Daten sammeln. Ich hoffe, dass es nach diesem frühlingshaften Silvesterwochenende wieder etwas kälter wird.
Der Preis, der für den Betrieb einer Elektroheizung entrichtet werden muss, ist schon aufgrund des sehr hohen Grundpreises nicht zu verachten.
Das der Strompreis sinkt, wird wohl kaum passieren. Wenn man sich die Entwicklung am Markt anschaut, wird es wohl eher soweit kommen das die Preise für Gas und Öl drastisch steigen werden, unter Umständen auch für Strom. Bis dahin werde ich versuchen in das Thema exakter einzusteigen um noch ein paar Fakten zu evaluieren und euch präsentieren zu können. Bis dahin bleibt gesund!

Stay Connected

More Updates

Ready2plugin – Was steckt hinter dem Hype?

Seit einiger Zeit kursiert im Netz und in den sozialen Medien ein Hype um ein System, dass es einem ermöglichen soll mittels Steckersolargeräten (Balkonkraftwerk) bis